Das Sakrament der Firmung

Jede Gesellschaft, jede Kultur, jede Religion nimmt den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden wahr und ernst. Das ist einer der Gründe, warum die Gemeinschaft der Kirche an diesem Übergang das Sakrament der Firmung feiert. Jungen Menschen soll für den Weg des Erwachsenwerdens und der Selbständigkeit die Hilfe des Glaubens mitgegeben werden: Der Heilige Geist. Die Botschaft der Firmung ist, dass seine Gabe, die Gaben des Heiligen Geistes, den Heranwachsenden...

... Orientierung schenken in der Sinnsuche,

... Selbstbewusstsein und Stärke bringen für die Entwicklung ihrer Persönlichkeit,

... zu einem ehrfürchtigen und vertrauensvollen Menschen- und Gottesbild führen.

Diese Mitteilung des Heiligen Geistes wird in der Gemeinschaft der Kirche von Anfang an an die Gesten der Handauflegung und Salbung gebunden. Die Firmung ist wie die Taufe und die Erstkommunion ein Initiationssakrament auf dem Weg zum Christsein. Sie verleiht den Firmlingen den Heiligen Geist, um sie in der Glaubensgemeinschaft fester zu verwurzeln und die Verbindung zu Jesus und der katholischen Kirche zu stärken.


In der Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf wird das Sakrament der Firmung alle zwei Jahre gespendet. Hierzu können sich alle kath. Schülerinnen und Schüler aus Utting und Schondorf der 6. und 7. Klassen oder ältere Jugendliche anmelden. Die nächste Vorbereitung und Feier der Firmung findet im Schuljahr 2018/ 2019 statt.


 

 

 

AnhangGröße
Firmung-Kirchenrecht-Patenamt.pdf22.68 KB