Beten in der Krise

BETEN IN DER KRISE

Wir werden Gott um seinen guten Geist, um den Geist der Einsicht bitten dürfen – um den Geist der Einsicht für uns selber und alle Menschen dieser Erde: wir wollen zusammenhalten und die Maßnahmen einhalten, die das Virus eindämmen können. Da geht es um Verantwortung für uns selber und für alle Menschen, mit denen wir zusammenleben und Kontakt haben.

Die weltweite katholische Kirche spielt dabei hinsichtlich ihrer Vorbildwirkung eine wichtige Rolle. Papst Franziskus ruft alle Christen weltweit für den kommenden Mittwoch zu einem „Sturm gegen das Corona-Virus“ auf: am kommenden Mittwoch um 12 Uhr sollen wir einen Moment innehalten und ein Vaterunser beten. Am Freitagabend will er dann den Segen „Urbi et orbi“ (für die Stadt und den Erdkreis) spenden.

Diese Krise kann zu einer großen Besinnung führen. Das liegt jetzt auch an unserer Disziplin. Diese zu stärken ist der Sinn allen Betens in dieser Situation.

Georg Kappeler SJ