Gottesdienste an Sonntagen

Die Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf informiert, dass ab 10. Mai 2020 nur sonntags und an Christi Himmelfahrt um 9 Uhr in Heilig Kreuz (Schondorf) und um 10:30 Uhr in Mariä Heimsuchung (Utting) jeweils ein Gottesdienst gefeiert wird, allerdings ohne Kommunionausteilung. An Werktagen finden keine Gottesdienste statt.

Entsprechend dem vorgegebenen Schutzkonzept und den Ausführungsbestimmungen dürfen Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung, Personen, die mit COVID 19 infiziert oder an COVID 19 erkrankt sind, nicht teilnehmen. Ebenso dürfen keine Personen teilnehmen, die vom Gesundheitsamt als Kontaktperson der Risikogruppe 1 eingestuft wurden oder Kontaktpersonen der Kategorie II (Kontakt zu COVID-19-Infiziertem innerhalb der letzten 14 Tage mit weniger als 15 Minuten face-to-face-Kontakt). Personen mit respiratorischen Symptomen jeder Schwere sind vom Gottesdienst auszuschließen.

Es wird dringend geraten, bereits zuhause sich die Hände gründlich zu waschen und Mundschutz mitzubringen; Jeder Gottesdienstteilnehmer muss den Mundschutz auch während des Gottesdienstes tragen. Vor Betreten der Kirche steht ein Helfer mit einer Flasche Desinfektionsmittel bereit.

Ein weiterer Helfer schreibt eine Telefonnummer ohne Namen des Besuchers auf, um im Fall einer bekanntgewordenen Infektion die anderen Besucher anrufen zu können. Diese Angabe ist freiwillig und stellt keine Bedingung dar.

Auf Grund des vorgegebenen Mindestabstands von 2 Metern zwischen Einzelpersonen ergeben sich 43 Plätze in Mariä Heimsuchung und 60 Plätze in Heilig Kreuz für Einzelpersonen. Dieser Mindestabstand ist unbedingt einzuhalten.

Der Eingang zur Kirche und der Ausgang sind gekennzeichnet, ebenso wie die Laufwege und die Sperrbereiche in der Kirche.

Beim Eintritt in die Kirche steht ein weiterer Helfer bereit, der im Bedarfsfall Hilfe geben und ggf. beim Überschreiten der maximal zulässigen Platzzahl auch leider den Zutritt verwehren muss. Dies erfolgt nicht aus persönlichen Gründen, darauf wird ausdrücklich hingewiesen.

Diese Maßnahmen gelten vorläufig bis einschließlich 1. Juni, können sich aber nach Lage der Dinge ändern.

Wir bitten um Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen!